26./27. September in Halle (Saale) Geschäftsmodelle für eine digitale Zukunft 11. Mitteldeutscher Zukunftskongress 2012

In diesem Jahr widmet sich der Mitteldeutsche Zukunftskongress forward2business in seiner nunmehr 11. Auflage explizit den Geschäftsmodellen für eine digitale Zukunft. Am 26./27. September 2012 stellen wir ausgewählte Projekte und die kreativen Köpfe dahinter vor. Wir blicken voraus auf innovative Projektideen und diskutieren die Herausforderungen der Digitalisierung für die Medienwirtschaft. Denn kaum ein Thema wird derzeit so viel diskutiert und analysiert wie die Veränderung traditioneller Vertriebsformen und die damit verbundenen Auswirkungen bei der Vermarktung der Produkte.

Weitere Informationen Weitere Informationen ausblenden

Die Welt, in der wir leben, wird zunehmend digitaler.

Auch die Medienbranche befindet sich am Beginn der Zeitenwende vom gewohnten physischen hin zum digitalen Vertrieb – oder sind wir bereits mittendrin?

Distributionswege vom Produzenten zum Konsumenten verändern sich gravierend. Schlagworte wie Cloud, Affiliate Marketing, Monetization, Augmented Reality, App & Co. verdeutlichen einmal mehr, dass gerade noch funktionierende Geschäftsmodelle oder tradiertes Vertriebsdenken auf dem Prüfstein stehen.

Der Übergang vom gewohnten physischen zum digitalen Geschäft ist unausweichlich und hat vor allem strategische Bedeutung für die Entwicklung zukunftsträchtiger Geschäftsmodelle.

Wie, wo und wann finden Transformationen statt?

Es ist davon auszugehen, dass die Veränderungen mehr umfassen werden, als nur die Entstehung neuer digitaler Distributionskanäle oder Vermarktungsstrategien. Die Digitalisierung beeinflusst neben Entwicklung, Produktion und Vertrieb auch die Herausbildung neuer Produkte und Konzepte. Es entstehen plötzlich Chancen in Bereichen, die in der Vergangenheit – wenn überhaupt – eher als Risiken betrachtet wurden.

Das digitale Leben schreitet weiter voran. Mit Second Screen geben wir unmittelbar Feedback auf TV-Sendungen und raten im TV-Krimi, ob der Gärtner tatsächlich der Mörder war. Wir finanzieren die Abschlussfilme unserer Freunde und zunehmend auch größere Produktionen mit Hilfe von Crowdfunding und Crowdinvesting. Wir hinterlassen digitale Spuren im Netz, sind überall und jederzeit erreichbar und speichern unsere Daten in der Cloud. Kampagnen ohne Social Media und Gefällt-mir-Button gehören der Vergangenheit an. Kurzum die Welt in der wir leben, hat den digitalen Alltag bereits inhaliert.

Bietet die digitale Welt auch genügend Luft zum Atmen? Verkaufen sich die Kreativen zukünftig selbst? Was zählen „Freunde“, welchen monetären Wert haben Bekanntheitsgrad und Aufmerksamkeit? Welche neuen Berufsfelder entwickeln sich im digitalen Umfeld?

Eine Vielzahl von Fragen, auf die forward2business gerne Antworten oder zu denen die Veranstaltung zumindest Denkanstöße geben möchte.

Eine einzigartige Plattform für die Kreativwirtschaft

Wir hoffen, Sie sind genauso gespannt wie wir und Sie diskutieren mit uns beim Mitteldeutschen Zukunftskongress forward2business: „Geschäftsmodelle für eine digitale Zukunft“.

Wie bieten Ihnen ein adäquates Branchenumfeld zum Netzwerken, spannende Ideen, erfolgreich funktionierende Fallbeispiele, aktuelle, branchenrelevante Diskussionsthemen, Lösungsalternativen statt Problembeschreibungen. Kurzum treffen Sie interessante Menschen, freuen Sie sich auf neue Produkte, überraschende Perspektiven und diskutieren Sie mit beim Mitteldeutschen Zukunftskongress 2012.

Wir freuen uns auf Sie!

nach oben