Torsten BÖNNHOFF

Torsten
BÖNNHOFF

Geschäftsführer Studio Halle Gruppe

Geschäftsführender Gesellschafter der Studio-Halle-Gruppe mit dem Tätigkeitsfokus Musik- und Filmverlag sowie Postproduktion Unternehmer seit 1985, zunächst mit Fokus auf Marketing und Werbung, dann zunehmend über das Verlagsgeschäft seit 2000 auch im Filmgeschäft tätig Studium der Betriebswirtschaft; Fachrichtung Werbung / Marketing – Abschluss Diplom-Betriebswirt / Werbewirtschaft an der Fachhochschule Pforzheim und Aufbaustudium der Kommunikationswissenschaften an der Universität Hohenheim in Stuttgart.

11.30 – 13.00 Uhr

forward2business Kongressdebatte 2012: „Master & Servant“ – Wechselwirkung zwischen Inhalt und Technologie im digitalen Medienzeitalter

Oliver DAMIAN

Oliver
DAMIAN

Geschäftsführer 27Films Production

Geboren 1969, Verheiratet, 2 Kinder.

1992-1996: Studium mit Diplomabschluss an der Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf", Potsdam-Babelsberg, Fachrichtung Produktion
1996-2000: Tätigkeit als Produktionsleiter und Herstellungsleiter bei ca. 10 Dokumentar- und Spielfilmen der Firma Egoli Films, Berlin.
2001: Mitgründer, Vorstand und GF der Egoli Tossell Film AG, Berlin
2001-2005: Herstellungsleiter, Head of Production und Produzent verschiedener, internationaler Kinospielfilme der Egoli Tossell Film AG, u.a. "27 Missing Kisses", "Russian Arc", "Lepel".
2005: Austritt aus der ETF AG und Gründung der 27 Films Production Berlin und Frankfurt
2005-2012: Produzent von "The Rainbowmaker" (2007), "Iron Sky" (2012), Koproduzent von "Das Haus der Lerchen" (2007), "Dawn of the World" (2008) und "Der Vater meiner Kinder" (2009)

Mitglied der deutschen und der europäischen Filmakademie sowie der internationalen Produzentenprogramme Ateliers du Cinema Europeén (ACE) und EAVE.

Oliver Damian lebt und arbeitet in Berlin und Frankfurt am Main.

17.15 – 18.00 Uhr

forward2business ShowCase 2012: Iron Sky: Ein Filmprojekt im Spannungsfeld zwischen Schwarmfinanzierung und Raubkopien

Bertram GUGEL Bertram GUGEL auf Facebook Bertram GUGEL auf Twitter

Bertram
GUGEL


Open Video Experte, gugelproductions.de

Bertram Gugel schreibt seit 2005 in seinem Blog „Digitaler Film“ über die Schnittstelle von TV, Film und Internet und die daraus entstehenden Herausforderungen, Chancen und Möglichkeiten. Im Speziellen beschäftigt er sich mit Videoangeboten im Internet sowie Trends und Entwicklungen der online Videoindustrie. Bertram Gugel hat Kommunikations- und Medienwissenschaft an der Universität Leipzig studiert und für Axel Springer und die Deutsche Telekom gearbeitet. Als unabhängiger Berater hilft er Firmen im Internet-TV und Online Video Umfeld bei der Produktkonzeption und Strategieentwicklung.

14.00 – 14.30 Uhr

forward2business Impulsvortrag 2012: Zukunft des Fernsehens im digitalen Medienzeitalter

Gabriele HERRMANN

Gabriele
HERRMANN

Leiterin der Stadt- und Kreisbibliothek Genthin, Mitarbeit am Projekt „Onleiheverbund Sachsen-Anhalt“

1956 geboren, verheiratet, zwei Kinder.

Studium der Kulturwissenschaften an der Universität Leipzig und postgraduales Studium Bibliothekswissenschaft an der Humboldt- Universität Berlin.

Seit 1976 in verschiedenen kommunalen Kulturbereichen tätig; ab 1990 in der Stadt- und Kreisbibliothek “Edlef Köppen” Genthin als Mitarbeiterin, ab 1992 als Leiterin beschäftigt. Geschäftsführende Vorsitzende des Vorstandes des Landesverbandes Sachsen-Anhalt im Deutschen Bibliotheksverband e.V.

Verantwortlich für die Umsetzung des EU- Förderprojektes „Qualitätsmanagementverbund von Bibliotheken in Sachsen-Anhalt“ sowie die Landesprojekte „Zusammenarbeit von öffentlichen Bibliotheken und Schulen“ und „Onleiheverbund Sachsen-Anhalt“.

11.30 – 13.00 Uhr

forward2business Kongressdebatte 2012: „Master & Servant“ – Wechselwirkung zwischen Inhalt und Technologie im digitalen Medienzeitalter

Mirko KISSER Mirko KISSER auf Facebook Mirko KISSER auf Twitter

Mirko
KISSER

Gründer und Geschäftsführer celloon GmbH

Geboren: 1968 in Torgau, zwei Kinder, wohnhaft seit 2004 in Halle (Saale).

Studierte Informatik in Aachen und Berlin, 1999 bis 2003 Designstudium in Schneeberg (Sachsen).

Gründete 2005 das Design-Label form tween produktdesign im Mitteldeutschen Multimediazentrum Halle sowie 2009 die Mobile-Agentur celloon GmbH. Schwerpunkt der Arbeit bei celloon ist das gesamte Umfeld „Mobile“, also die Entwicklung von Apps, mobilen Websites und Mobile-Marketing-Kampagnen als Multi Channel Marketing- und Distributions-Tools. Besonderer Fokus liegt auf der Anwendung von gebrandeten QR-Codes, für deren Generierung und Erfolgskontrolle eine eigene webbasierte Technologie inhouse entwickelt wurde. Für seine innovativen Technologien und Produkte wurde celloon bereits mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Ideenwettbewerb „Scidea 2011“.

Mirko Kisser berät Unternehmen beim Ausbau ihrer Geschäftsfelder im Mobile Channel und unterstützt diese durch mobile Konzeptionen, Umsetzung von mobilen Kampagnen und Unternehmensbereichen und der erfolgreichen Einführung von Reporting-Tools zur Kontrolle der mobilen Aktivitäten.

celloon ist Mitglied im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. , Fachgruppe Mobile, sowie im Kreativverband Kreativwirtschaft Sachsen - Anhalt e.V.

16.30 – 17.15 Uhr

forward2business ShowCase 2012: „Mobile“ als bedeutender digitaler Vertriebsweg im Multi Channel Marketing

Tino KRESSNER Tino KRESSNER auf Facebook Tino KRESSNER auf Twitter

Tino
KRESSNER

Gründer und Geschäftsführer startnext.de

Mit Filmtrip.de gilt Tino Kreßner als „Film 2.0“-Pionier in Deutschland. Während seines Studiums Medientechnik (Bachelor) und Information and Communication Sciences (Master) hat er bei diversen Filmproduktionen als Produzent und Marketingverantwortlicher mitgearbeitet. Seine Abschlussarbeit hat er zum Thema „Marketing 2.0“ geschrieben, für die er mit dem HORIZONT Award ausgezeichnet wurde. Als Geschäftsführer von tyclipso.me entwickelt er Kommunikationsstrategien im Social Web und leitet als Projektmanager die Entwicklung von Online-Software und mobilen Applikationen. Mit der Crowdfunding-Plattform startnext.de möchte er Projektinitiatoren ein Instrument für die Finanzierung durch Fans, Freunde und Firmen bereitstellen. Ehrenamtlich ist er Gründer und Vorsitzender des cross-medialen Mediennetzwerkes Bewegende Bilder e.V.

15.15 – 16.00 Uhr

forward2business ShowCase 2012: „Dichtung und Wahrheit“ – Konzept und Möglichkeiten von Crowdfunding

Fritz KRINGS

Fritz
KRINGS

Musiker und Gründer der Musikfirma Peripherique

Der Musiker Fritz Krings hat früh begriffen, dass sein kreatives Potential weit über die Musik und seine Band „k.rings“ hinausgeht. Um dieses Potential zu nutzen und zeitgleich die kreative Kontrolle zu behalten, gründete er die Musikfirma Peripherique, pq-world GmbH (www.pq-world.de) mit Hauptsitz im Odenwald und Departement in Berlin, die als Label, Verlag, Bild- und Tonstudio, Veranstalter, Audio Consultant und Agentur arbeitet. Nach abgeschlossenem betriebswissenschaftlichen Studium mit Schwerpunkt Musikbusiness sind aktuelle Projekte von Peripherique u.a. die Lizensierung von Musik an Filmproduktionen wie „Frisch gepresst“, „Wickie“, „Chiko“, „Vorstadtkrokodile“, „Ausbilder Schmidt“, „Männersache“ u.v.m., die Entwicklung des Corporate Sounds für die Fraport AG, die Organisation des Musikfestivals „Sound of the Forest“ im Odenwald und die Kooperation mit der Berliner Agentur vm-people im Bereich virales Marketing. Fritz Krings ist dabei immer auf der Suche nach neuen Methoden und dem direkten Weg zum Fan.

09.45 – 11.00 UHR

forward2business Pro & Contra 2012: „Die Zeit der Kannibalen“ – Urheberrecht im digitalen Medienzeitalter

C. Gregor LANDWEHR C. Gregor LANDWEHR auf Facebook C. Gregor LANDWEHR auf Twitter

C. Gregor
LANDWEHR

Journalist, Akademie für neuen Journalismus

Jahrgang 1983, ist gelernter Bankkaufmann und studierte anschließend Rhetorik, Kunstgeschichte, Politik und Philosophie in Tübingen. Neben dem Studium absolvierte er eine journalistische Ausbildung zum Redakteur. Seit 2005 arbeitet er als freier Journalist für diverse Medien. Er gründete verschiedene redaktionelle Onlineportale, kennt sich aus im Bereich Onlinemarketing und mit Kampagnen im Netz. Mit politischer Kommunikation im Internet befasst er sich auch wissenschaftlich. Er ist einer der Mitgründer und Gesellschafter der Akademie für neuen Journalismus und gibt das Magazin Debatare heraus.

09.45 – 11.00 UHR

forward2business Pro & Contra 2012: „Die Zeit der Kannibalen“ – Urheberrecht im digitalen Medienzeitalter

Henning LESCH

Henning
LESCH

Leiter Recht und Regulierung des eco – Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V.

Henning Lesch ist seit 2001 in unterschiedlichen Positionen und Standorten für eco tätig. Derzeit ist er vor allem für die Themenbereiche Recht und Regulierung sowie Internet Governance auf nationaler und internationaler Ebene verantwortlich.

Henning Lesch studierte Rechtswissenschaften in Köln und absolvierte eine Zusatzausbildung im Informations- Telekommunikations- und Medienrecht an der Universität Münster. Er ist Volljurist und als Rechtsanwalt in Berlin zugelassen.

09.45 – 11.00 Uhr

forward2business Pro & Contra 2012: „Die Zeit der Kannibalen“ – Urheberrecht im digitalen Medienzeitalter

Michael LUDA

Michael
LUDA

Head of Digital Entertainment & Technology, Saxonia Media GmbH

Michael Luda ist Head of Digital Entertainment & Technology bei der Saxonia Media GmbH in Leipzig. Er ist seit 1999 beim Unternehmen beschäftigt. Als Head of Digital Entertainment & Technology arbeitet er an cross-medial geeigneten Stoffen und entwickelt Inhalte und neue Formate für unterschiedliche Plattformen. Er war Supervisor für verschiedene Produktionen im Senderverbund der ARD, ZDF und sowie für Dokumentationen des MDR.

Zudem ist er gemeinsam mit Katharina Ritz verantwortlich für die erste Multimedia-App "Coffeeshop", die in Mitteldeutschland produziert wird. Bei der Zusammenarbeit mit dem Verlag Bastei Lübbe geht es um eine mobile Applikation für e-books, Audiofiles, Animationenen und Film. Michael Luda schreibt außerdem für die Fachzeitschrift Medien Bulletin und lehrt als Gastdozent an der Hochschule für Wirtschaft und Kultur in Leipzig „Technology in der Filmwirtschaft“.

11.30 – 13.00 Uhr

forward2business Kongressdebatte 2012: „Master & Servant“ – Wechselwirkung zwischen Inhalt und Technologie im digitalen Medienzeitalter

Julia NEIGEL Julia NEIGEL auf Facebook

Julia
NEIGEL

Musikerin, GEMA Aufsichtsratsmitglied

Julia Neigel beginnt ihre musikalische Laufbahn mit einer klassischen Musikausbildung. Die pop- und rockbegeisterte Sängerin macht 1983 erste Live-Erfahrungen auf größeren Bühnen. Unter dem Namen „Jule Neigel und Band“ feiert sie erste große Erfolge. Bis zum Jahr 2000 hat Julia Neigel in 12 Jahren mehr als 2 Millionen Alben verkauft und über 1.000 Konzerte gespielt. Sie ist unbestritten die weibliche Rock-stimme Nummer 1 in Deutschland, neben ihren männlichen Kollegen wie Peter Maffay, Herbert Grönemeyer und Udo Lindenberg. 2011 kam ihr aktuelles Album „Neigelneu“ auf den Markt, das von den Fans und der Presse begeistert aufgenommen wurde. 2012 wird sie als Jurymitglied in der Fernsehtalentshow „Einfach die Besten“ zu sehen sein und unter anderem ihr erstes Buch „Neigelnah – Freiheit die ich meine“ veröffentlichen.

09.45 – 11.00 UHR

forward2business Pro & Contra 2012: „Die Zeit der Kannibalen“ – Urheberrecht im digitalen Medienzeitalter

Mark RAU Mark RAU auf Facebook Mark RAU auf Twitter

Mark
RAU

Gründer und Geschäftsführer von Gesamtkunstwerk Entertainment GmbH

Mark Rau begann seine Karriere 1998 als Herstellungsleiter und Executive Producer in der Filmbranche und sammelte über 10 Jahre lang Erfahrung bei Produktionen wie "Singles" (ZDF), "Rosamunde Pilcher, „Millionär & Stripperin“ (RTL), aber auch als Online-Producer zur TV-Serie „Die Bögers“ (ARD). Des weiteren gründete er mit der U5 Filmproduktion die U5 Game & Show GmbH und entwickelte hier 54 Folgen zu der Daily „Einsatz täglich“ (ZDF). Im Jahr 2005 wurde Mark Rau Geschäftsführer der Madbox Filmproduktion GmbH, die mit „Käpt’n Blaubär“ bekannt wurde. Über den klassischen Trickfilm hinaus produzierte Mark Rau hier Werbe- und Industriefilme u.a. für Ferrero und BMW.

Im Jahre 2008 wechselte Mark Rau als Geschäftsführer zu der Gaming-Firma Turtle Entertainment, um dort mit seinen Erfahrungen aus dem TV- Geschäft das Internet-TV-Angebot des Unternehmens aufzubauen. Als Geschäftsführer der Turtle Entertainment TV GmbH gestaltete er die Weiterentwicklung des IPTV-Senders ESL TV sowie den Ausbau der Online-Community der weltweit größten Computerspiel-Liga, der Electronic Sports League.

Bei Gesamtkunstwerk ist Mark Raus als Geschäftsführer tätig

14.30 – 15.15 Uhr

forward2business ShowCase 2012: Und die nächste Folge in Ihrem App-Store... Der erste deutsche App-Krimi

Manfred SCHMIDT Mitteldeutsche Medienförderung (MDM) auf Facebook

Manfred
SCHMIDT

Geschäftsführer Mitteldeutsche Medienförderung (MDM)

Manfred Schmidt wurde 1951 in Berlin geboren.

1969 bis 1981 Maxim-Gorki-Theater in Berlin
1982 bis 1988 freier Autor und Filmszenarist
1984 bis 1987 Fernstudium am Literaturinstitut Leipzig
1988 bis 1989 Dramaturg und Autor Defa-Studio für Dokumentarfilme
1990 bis 1992 stellvertretender Chefdramaturg Defa-Studio für Dokumentarfilme
1992 bis 1998 stellvertretender Programmchef Kultur/ Wissenschaft beim MDR Fernsehen

Seit Dezember 1998 ist er Geschäftsführer der Mitteldeutschen Medienförderung GmbH.

Mitglied in der Europäischen Filmakademie, im Auswahlausschuss des Kuratoriums junger deutscher Film, im Präsidium der Stiftung Goldener Spatz, im Kuratorium des FilmFestival Cottbus, im Vorstand AG Medientreffpunkt Mitteldeutschland und stellvertretendes Mitglied im Verwaltungsrat der Filmförderungsanstalt (FFA).

11.30 – 13.00 Uhr

forward2business Kongressdebatte 2012: „Master & Servant“ – Wechselwirkung zwischen Inhalt und Technologie im digitalen Medienzeitalter

Bettina SCHMIEDING

Bettina
SCHMIEDING

Freie Journalistin, Deutschlandfunk

Geboren 1963 in Osnabrück, aufgewachsen in Bielefeld, wohnt in Troisdorf bei Köln.

Studium der Anglistik, Politikwissenschaft und Geschichte in Tübingen, Münster und Chicago; journalistisches Volontariat beim Deutschlandfunk in Köln.

Arbeitet als Moderatorin und Reporterin für den Deutschlandfunk, ARD-Hörfunkprogramme und im Internet.

09.45 – 11.00 Uhr

forward2business Pro & Contra 2012: „Die Zeit der Kannibalen“ – Urheberrecht im digitalen Medienzeitalter

Thomas STEIGER Thomas STEIGER auf Twitter

Thomas
STEIGER

Fachjournalist für Film und Fernsehen, Social-Media-Redakteur

Thomas Steiger schreibt über politische, wirtschaftliche und produktionstechnische Hintergründe aus der Film- und Fernsehbranche für Fachmagazine wie Medien Bulletin oder Blickpunkt:Film. Im vergangenen Jahr hat er darüber hinaus seinen Wirkungskreis in den Bereich Social Media hinein erweitert.

11.30 – 13.00 Uhr

forward2business Kongressdebatte 2012: „Master & Servant“ – Wechselwirkung zwischen Inhalt und Technologie im digitalen Medienzeitalter

Christiane STÜTZLE

Christiane
STÜTZLE

Rechtsanwältin und Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht

Christiane Stützle ist Rechtsanwältin und Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht. Sie leitet die Filmrechtspraxis der internationalen Anwaltskanzlei Hogan Lovells, die weltweit mit über 2.500 Anwälten und an 44 Standorten vertreten ist.

Ihre Tätigkeit konzentriert sich auf alle relevanten Fragen in der Film- und Medienindustrie. Christiane Stützle betreut u.a. zahlreiche Hollywood Studios und unabhängige Produzenten bei strategischen Fragen, Fragen der Finanzierung, Produktion und dem Vertrieb von Filmen sowie der Pirateriebekämpfung.

Christiane Stützle agiert ferner für die deutsche Produktionsniederlassung eines Hollywood Studios als Business-and-Legal-Affairs-Ansprechpartner für alle deutschen Filmproduktionen. Ein weiterer Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist die Beratung von Pay-TV Sendern, Verleihern sowie Unternehmen der Home Video Branche bei urheber-, wettbewerbs-, vertragsrechtlichen und sonstigen Fragestellungen des laufenden Geschäfts.

Christiane Stützle ist die Gründerin des jährlichen Filmfinanzierungspanels von Hogan Lovells und betreut auch die Filmrechtspraxis von Hogan Lovells in Abu Dhabi.

09.45 – 11.00 UHR

forward2business Pro & Contra 2012: „Die Zeit der Kannibalen“ – Urheberrecht im digitalen Medienzeitalter

Alexander THIES

Alexander
THIES

Vorstandsvorsitzender Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen

Alexander Thies steht seit 1989 zusammen mit seinem Bruder Stefan Thies für die NFP*. Als Unternehmer und Produzent forcierte Alexander Thies zum einen das internationale Geschäft mit Entwicklung und Produktion von Kinospielfilmen wie BONHOEFFER, LUTHER und ALBERT SCHWEITZER und zum anderen zusammen mit Christoph Ott den Aufbau der NFP* als Verleih. In Ergänzung dieser Bereiche wurden mit der Komödie MANN TUT WAS MANN KANN die Koproduktionen mit Warner Bros. Film Productions Germany für das deutsche Kino etabliert.

Ehrenämter: Vorstandsvorsitzender der Allianz Deutscher Produzenten - Film & Fernsehen, Stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates der Filmförderungsanstalt (FFA), Vizepräsident der SPIO Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V., Vorstandsvorsitzender der International Academy of Media and Arts e.V. und weitere.

11.30 – 13.00 Uhr

forward2business Kongressdebatte 2012: „Master & Servant“ – Wechselwirkung zwischen Inhalt und Technologie im digitalen Medienzeitalter

Marco TULLNER Marco TULLNER auf Facebook Marco TULLNER auf Twitter

Marco
TULLNER

Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt

Kurzbiografie:

1968: geboren in Wismar, evangelisch, verheiratet, 2 Kinder
1985: Abschluss Polytechnische Oberschule
1987: Erweiterte Oberschule Otto-von-Guericke, Magdeburg, Abitur
1996: Studium der Geschichte und Politikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Abschluss: Magister
2001-2002: Referent des Landtagspräsidenten a. D., Dr. Klaus Keitel
2002-2011: Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt, CDU
Seit 20. April 2011 Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt

Politischer Werdegang:

1991: Eintritt in die CDU
Seit 1999: Stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Halle
2002-2011 Finanz- und wissenschaftspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag

26.9., 19.30 Uhr

Eröffnungsrede